Kaltschaummatratze

Kaltschaummatratze

Die richtige Wahl der Matratze ist heute wichtiger den früher. Es gibt heute eine Vielzahl von unterschiedlichen Fabrikaten auf dem Markt. Diese unterscheiden sich zum einen durch eine differierdende Fertigungsart und zum anderen durch die Qualitäten in der Herstellung.

Matratzentypen die sich lohnen

Die Matratzen der heutigen Generationen unterscheiden sich in Federkern-, Taschenfederkern- und Kaltschaummatratzen. Die klassischen Varianten hiervon sind die ersten beiden genannten Arten. Herbei wird in die Matratze zur Stabilisierung ein Federkern eingearbeitet. Dieser trägt über die Nacht den Körper und schmiegt sich diesem direkt an. Eine Weiterentwicklung hiervon ist der Taschenfederkern. Bei dieser Variante sind die Federn einzeln nochmals in Taschen eingenäht. Dadurch wieder die Matratze nochmals weicher und schmiegt sich noch mehr an. Aktuell werden die meisten Matratzen mit Kahltschaum ausgeliefert.

Die Kaltschaummatratze

Besonders praktisch ist dieses Fabrikat. Diese Matratzen werden aus einem dichten und stabilen Schaum gefertigt. Die Materialien werden so angepasst, dass der Körper optimal im Schlaf unterstützt wird. Da der Schaum gänzlich ohne Federkern auskommt ist diese Schlafstätte für Menschen geeignet, die nicht mit Metallen gemeinsam schlafen wollen. Die Kaltschaummatratze wird also so zum idealen Begleiter für eine lange Zeit.

Einfacher Transport

Die Kaltschaummatratze hat noch einen anderen Vorteil. Da diese ohne die Metalle auskommt, ist es auch besonders einfach, die Matratze zu transportieren. Zum Verkauf und zum Transport sind die Fabrikate meist gerollt und in einem Sack aus Kunststoff verpackt. Viele dieser Modelle werden dann über den Versandhandel vertrieben. Hier sind die Versandkosten aufgrund der Maße günstig. Ebenfalls ist dies geeignet für Kunden, die das Modell selbst nach Hause bringen wollen.

Reinigung und Pflege

Wie jede andere Matratze haben auch diese Modelle die Eigenschaft, Schweiß und Hautpartikel aufzunehmen. Dies ist ein absolut natürlicher Vorgang da der menschliche Körper diese Absonderungen dauerhaft von sich gibt. Damit dies nicht direkt in die Matratze geht, kann ein Schonbezug darüber gegeben werden. Dieser ist einfach aufgebracht und kann in der Waschmaschine bei Kochwäsche einfach mit gewaschen werden. So wird er immer wieder hygienisch rein und die Matratze kann wesentlich länger verwendet werden. Die Kaltschaummatratze an sich kann nicht in der Maschine gewaschen werden. Wenn man diese waschen möchte, muss dafür ein Fachunternehmen aufgesucht werden.

Sommer und Winterseite

Die meisten der Fabrikate verfügen über diese beiden Seiten. Bei der Sommerseite handelt es sich um die atmungsaktive, meist mit einem dünneren Stoff bezogene Seite. Die Winterseite hält mollig warm und sollte auch nur in der kühleren Jahreszeit genutzt werden. Im Sommer regt dies eher zum schwitzen an.